Ringwalz-
technologie

Das Verfahren

Ringwalzmaschinen

Die Erfindung des Kaltringwalzens in den 80er Jahren, aus der Not der Energie- und Materialeinsparung geboren, ist auf das Engste mit dem Unternehmen Profiroll verknüpft. Die erste serientaugliche, Präzisionskaltringwalzmaschine wurde in Zusammenarbeit mit der TU Dresden und dem Kombinat Wälzlager und Normteile Karl-Marx-Stadt entwickelt.  Ein neuartiges, ressourcenschonendes Verfahren wurde durch Profiroll in die industrielle Nutzung überführt. Das umformtechnische Aufweiten und Außen- sowie Innenprofilieren stellt dabei die Alternative zur aufwendigen und teuren spanenden Bearbeitung dar. Auch die hervorragende Oberflächenqualität und hohe Maßhaltigkeit geben den auf diese Weise produzierten Werkstücken neuartige Eigenschaften.

Vorteile des Ringwalzens:

  • Energie- und Materialeinsparungen bis zu 40 %
  • Neuartige Bauteileigenschaften durch Kaltumformung
  • Unschlagbare Ökonomie durch kürzeste Fertigungszeiten und Automatisierbarkeit
  • Hervorragende Werkzeugstandmengen mit Wiederaufarbeitungsmöglichkeit
  • Niedrige Investitionskosten gegenüber konventionellen Fertigungsmethoden
  • keine Späneentsorgung

Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Zur ständigen Verbesserung unserer Website möchten wir Sie um Zustimmung zur Nutzung Ihrer Daten bitten.

Durch die Wiedergabe des YouTube-Videos stimmen sie den YouTube Nutzungsbedingungen zu. Damit werden auch nutzerrelevante Daten an Youtube/Google übertragen und Cookies hinterlegt.