Bei Profiroll wird Umweltschutz ernst genommen

Ganzheitliche Energieeffizienz

Profiroll hat sich im Rahmen der weltweit verringernden Ressourcen, des Klimawandels und der Energiewende in Deutschland firmenintern zu einem umfassenden Effizienzsteigerungsprogramm verpflichtet. Dieses umfasst:

 

Minimierung des Energieverbrauchs im Betrieb

  • Sanierung und Dämmung der Gebäude
  • Optimierung des Maschinenbetriebs sowie Energierückspeisung
  • Sensibilisierung der Belegschaft

 

Steigerung der Energieeffizienz der Profiroll Werkzeugmaschinen

  • Einsatz neuartiger Antriebskonzepte
  • Optimierung der Prozessschmiersysteme
  • Engagement im Bereich Blue Competence des VDMA 

 

 Entwicklung neuer Einsatzgebiete der Umformtechnik

  • Ablösung spanender Verfahren durch Umformprozesse bei gleicher Qualität
  • Verstärkter Einsatz von FEM und Schwingungsanalyse

EU-Reach

In der Erhebung zur Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 des EU-Parlaments und des –Rates wurde am 18.12.2006 im EU-Amtsblatt 296/1 (20.12.06) die REACH-Verordnung veröffentlicht. REACH (Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe). Im Rahmen des Zeitplanumsetzungsprozess dieser Verordnung wurden die gesetzlichen Anforderungen bei Profiroll sofort umgesetzt. Profiroll ist im Sinn von REACH ein down stream user, denn Profiroll bringt selbst keine chemischen Substanzen in den Verkehr.

kontakt-umweltmanagement[at]profiroll.de

 

Profiroll-Abfallentsorgung

Das Profiroll-Abfallentsorgungssystem ist Teil des Umweltmanagementsystems. Die sach- und fachgerechte sowie gesetzeskonforme Abfalltrennung, Lagerung und Entsorgung ist bei Profiroll organisiert und jederzeit nachvollziehbar dokumentiert. Für die Abfalltrennung und Zwischenlagerung sind entsprechend notwendige technische Systeme und Organisationsabläufe installiert.

Alle Stoffe und Stoffverbindungen, die ein Umweltgefährdungspotenzial aufweisen, werden ausschließlich an ein zertifiziertes Fachentsorgungsunternehmen übergeben. Hierüber wird ein entsprechender Fachnachweis geführt.

Zur Kontrolle dieser Abläufe ist ein Beauftragter der Geschäftsführung berufen. Neben der Zusammenfassung und Archivierung aller Informationen, kontrolliert der Beauftragte sowohl Trennung und Lager, als auch Entsorgung, ermittelt die Jahresvolumina der entsprechenden Stoffe und wählt geeignete Fachbetriebe aus. Im Zusammenwirken mit dem Beauftragten WHG und dem REACH-Beauftragten werden notwendige Koordinationen durchgeführt.